Die Fulfillment-by-Amazon Preise im Wandel der Zeit

Lesen Sie hier, wie sich die Preise für Fulfillment-by-Amazon innerhalb von 4 Jahren geändert haben. Vergleichen Sie die Kostenentwicklung anhand der Sortimentskategorien Medienprodukte, Non-Medienprodukte und Oversize-Produkte.

Fulfillment-by-Amazon_Preisgestaltung_Medienprodukte

Fulfillment-by-Amazon_Preisgestaltung_Non-Medienprodukte

Fulfillment-by-Amazon_Preisgestaltung_Oversize-Produkte

 

 

Als Amazon im Jahr 2010 damit begann, Fulfillmentpreise zu veröffentlichen, empfand ich das als heimliche Revolution. In der Branche war es nicht üblich, Preise offenzulegen, die Händler für Logistikdienstleistungen zu bezahlen haben.

Inzwischen hat DHL mit meinpaket.de nachgezogen, ansonsten aber macht die Fulfillment-Branche ein „großes“ Geheimnis daraus, was Picken und Packen im Detail kostet.

Als ich mich 2010 mit Fulfillment-by-Amazon beschäftigte, fiel mir sofort auf, dass die Preise für eine Logistikdienstleistung äußerst attraktiv waren. Vorausgesetzt, man berücksichtigt 2 Punkte:

  1. Händler orientieren sich zu 100 % an den Vorgaben von Amazon.
  2. Eine Bestellung (und damit 1 Auftrag im Fulfillment) verfügt nicht mehr als über 1 Bestellposition und 1 Verkaufseinheit.

Mittlerweile sind 4 Jahre vergangen und ich dachte, es lohnt sich ein Blick auf die aktuelle Preisliste vom Oktober 2014. Zusammenfassend lassen sich im Vergleich mit 2010 folgende Rückschlüsse ziehen:

1) Aufgrund einer (kreativen) Veränderung der Gewichtsklassen kommt es zu 3-stelligen Preiserhöhungen im Gewichtshandling (von 0,10 € auf 0,90 €).

2) Die gute Nachricht: Das ist eine Ausnahme.

3) Die Gebühr für eine Auftragsbearbeitung ist entfallen (zwischen 0,35 € und 1,35 € je Auftrag im Jahr 2010).

4) Die Fulfillment-Kosten von Medien- und Non-Medien-Produkten haben sich im Schnitt um 20 bis 67 % erhöht.

5) Die Fulfillment-Preise für das Handling von Oversize-Produkten (Großgeräte TV, Golf-Equipment) haben sich um 32 % reduziert.

6) Weiterhin beinhalten alle aufgeführten Kosten den Versand der Produkte mit einem Paketdienstleister.

7) Die Kosten für die Lagerung haben sich nicht verändert, liegen aber immer noch über marktüblichen Preisen.

8) Die Fulfillment-Preise beziehen sich auf 10.000 Sendungen im Jahr und 10.000 Verkaufseinheiten.

9) Die aufgeführten Kosten gelten für Verkauf und Versand mit Amazon.


Weitere Infos zum Thema:

Ein Besuch im Amazon Logistikzentrum Brieselang

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>